Stiftung Stuttgarter Lehrhaus 
für interreligiösen Dialog


Dialog an interreligiösen und virtuellen Lernorten

 

Programm September 2020 - Januar 2021



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des Stuttgarter Lehrhaus,

die Covid-19-Pandemie hat auch unser interreligiös-trialogisches Programm stark beeinträchtigt. Noch nie in der Geschichte der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus für interreligiösen Dialog mussten wir so viele Veranstaltungen absagen wie im ersten Halbjahr 2020 – obwohl sie sorgfältig vorbereitet und auf breites Interesse gestoßen waren. 
In dieser besonderen Situation, in der wir als Gesellschaft mit Sorgen, Ängsten, Krankheit und Tod herausgefordert werden, fühlen wir uns umso mehr unserer interreligiösen Philosophie verpflichtet den Trialog zwischen den Anhängern der drei monotheistischen Religionen, zwischen Juden, Christen und Muslimen auf der Grundlage von Toleranz, Verstehen, Verständnis und Gleichberechtigung zu führen.

Gott sei Dank wissen wir mittlerweile, ob und unter welchen Bedingungen wir
ab September wieder öffentliche Veranstaltungen mit persönlicher Begegnung mit Ihnen durchführen dürfen und können. Als Stiftung sind wir im Rahmen unserer Programmarbeit weiterhin besonders herausgefordert: 

 

  • Wir leben weiterhin in der Phase der vorsichtigen Öffnung des gesellschaftlichen Lebens und wir können noch nicht absehen, wie die Pandemie-Situation im Herbst aussehen wird. 

 

  • Unsere Referenten reisen teilweise aus dem Ausland an. Deshalb berücksichtigen wir die internationalen Pandemie-Entwicklungen und rechnen mit Quarantäne-Maßnahmen bei Rückreisen unserer Referenten.

 

  • Wir wollen Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Covid-19 Erkrankungsverlauf als Besucher und Teilnehmende bei unseren interreligiösen Seminaren schützen. 


Wir schauen mit Gottvertrauen nach vorne und werden dennoch für Sie da sein - mit einem stark reduzierten Programm - aber dafür mit neuen Online-Formaten und traditionsgemäß weiterhin mit interreligiösen Präsenzveranstaltungen. Im neuen Programmhalbjahr 2020/2 werden sich Juden, Christen und Muslimen im Stuttgarter Lehrhaus verstärkt in der digitalen Welt begegnen. Machen Sie sich keine Sorgen. Wir stehen Ihnen bei den digitalen Herausforderungen begleitend und beratend zur Seite. Somit werden Sie weiterhin an unseren Veranstaltungen teilnehmen können. 

Neu ist auch: Das Programm der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus wird unter den Corona-bedingten Umständen nicht wie gewohnt in den zwei Programmreihen „Dialog an interreligiösen Lernorten“ und „Gesamtprogramm im Stuttgarter Lehrhaus“ präsentiert. Stattdessen gibt es ein einzelnes Programm, in dem Sie alle Veranstaltungen der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus und ihrer interreligiösen Partnerinstitutionen von September 2020 bis einschließlich Januar 2021 finden - wir dokumentieren sie im vorliegenden Programm. Wir arbeiten weiterhin an der Konzipierung von zusätzlichen Veranstaltungen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über aktuelle Entwicklungen. Wir werden Sie per E-Mail auf dem Laufenden halten und freuen uns Sie bei einer unserer nächsten Veranstaltungen, digital oder vor Ort, begrüßen zu dürfen.


Mit herzlichen Grüßen aus dem Stuttgarter Lehrhaus





Karl-Hermann Blickle 
Vorsitzender
Stiftung Stuttgarter Lehrhaus
für interreligiösen Dialog                





Hasan Dadelen
Vorstandsassistent für
Programm- und Projektarbeit               






 

 


Online-Vortragsreihe:

Interreligiöser Dialog im Lichte
Isaaks und Ismaels -
Spirituell-theologische, historisch-politische und ethische Dimensionen
des jüdisch-muslimischen Gesprächs

Im Rahmen des Jahresthemas 2021: 

Jüdisch-Muslimischer Dialog 
als virtuelle Veranstaltungsreihe der 
Stiftung Stuttgarter Lehrhaus
für interreligiösen Dialog


Sehr geehrte Damen und Herren,

anstelle des ursprünglich geplanten Präsenz-Studiennachmittags zum Thema "Isaak und Ismael" mit interreligiösen Referenten vor Ort im Stuttgarter Lehrhaus am 31. Januar 2021 wird die Veranstaltung in einzelne virtuelle Vortragsveranstaltungen aufgeteilt. Somit findet anstelle der geplanten Gesamtveranstaltung eine mehrteilige Online-Vortragsreihe statt. Die einzelnen Termine mit Referenten und Themen finden Sie in der folgenden Terminübersicht. 

Beginn ist am Sonntag, 31. Januar 2021 (14.00 - 17.00 Uhr):


Thematische Einführung 
in die Vortragsreihe und in das neue Jahresthema Jüdisch-Muslimischer Dialog der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus:
Spirituell-theologische, historisch-politische und ethische Dimensionen
des jüdisch-muslimischen Gesprächs

Karl-Hermann Blickle 
Vorsitzender der Stiftung Stuttgarter Lehrhau
s
für interreligiösen Dialog

Vortrag:
Interreligiöser Dialog im Lichte Isaaks und Ismaels -
Theologische Perspektiven für das jüdisch-muslimische Gespräch

Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Tübingen 




Im letzten Jahrzehnt gab es zahlreiche Programme der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus zum interreligiösen Trialog zwischen Juden, Christen und Muslimen. Mit dem neuen Jahresthema 2021 Jüdisch-Muslimischer Dialog will es sich die Stiftung Stuttgarter Lehrhaus nun zur Aufgabe machen, den interreligiösen Austausch speziell zwischen Juden und Muslimen mit einer neuen interreligiösen Programmreihe zu unterstützen.

Sowohl das Judentum, als auch der Islam sind mit umfassenden religiösen Gesetzeswerken und mit ähnlichen Methoden der Rechtsfindung vertraut und beeinflussen sich wechselseitig in theologischen, philosophischen und nicht zuletzt mystisch-spirituellen Strömungen. Neben diesen Gemeinsamkeiten bestimmt ebenso die Berufung auf die biblisch-koranischen Urväter - Abraham, Isaak und Ismael - den interreligiösen Dialog zwischen Glaubenden der beiden Religionen. Dadurch wird dieses spezielle ‚Brüdergespräch‘ für die Gegenwart unerlässlich. Dabei steht der jüdisch-muslimische Dialog selbst erst am Anfang. Er kann sich z.B. in Deutschland nicht auf eine fast 50-jährige Tradition und Erfahrung wie der jüdisch-christliche Dialog berufen. Es gilt daher zunächst eine Verhältnisbestimmung des jüdisch-muslimischen Gesprächs zu entwickeln und dessen interreligiöse Notwendigkeit zu begründen.
 
Mit der virtuellen Vortragsreihe:
Interreligiöser Dialog im Lichte Isaaks und Ismaels -
Spirituell-theologische, historisch-politische und ethische Dimensionen des jüdisch-muslimischen Gesprächs

will die Stiftung Stuttgarter Lehrhaus mit ihren jüdischen und muslimischen Stiftungsreferenten den interreligiösen Dialog zwischen Juden und Muslimen hinsichtlich deren religiösen und spirituellen Gemeinsamkeiten wiederentdecken. Damit können Juden und Muslime einen großen Beitrag zum Frieden leisten. In einer Zeit der Spannungen zwischen den beiden monotheistischen Religionsgemeinschaften, die sich beide auf Abraham stützen, ist es für Juden und Muslime von unermesslicher Bedeutung, in ihrem Denken und in ihrem Handeln über ihr geteiltes Erbe nachzudenken, welches sich mehr als in allem anderen in den kollektiven spirituellen Überlieferungen der Tora und des Korans widerspiegelt.


Programm und Termine im Einzelnen:

 
Sonntag, 31. Januar 2021, 14.00 - 17.00 Uhr 



Thematische Einführung
in die Vortragsreihe und in das neue Jahresthema Jüdisch-Muslimischer Dialog der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus:
Spirituell-theologische, historisch-politische und ethische Dimensionen
des jüdisch-muslimischen Gesprächs
Karl-Hermann Blickle 
Vorsitzender der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus
für interreligiösen Dialog

Vortrag:
Interreligiöser Dialog im Lichte Isaaks und Ismaels -
Theologische Perspektiven für das jüdisch-muslimische Gespräch
Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Tübingen  


Sonntag, 21. Februar 2021, 15.00 - 17.00 Uhr 

Jüdische und muslimische Mystik & Spiritualität
Jüdische Einblicke im Dialog mit den islamischen Mystikern
Al Ghazali und Rumi 
Gabriel Strenger, Jerusalem 
Referent der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus 
für Judentum und jüdische Spiritualität


Sonntag, 14. März 2021, 15.00 - 17.00 Uhr



"Esau Loves Yaakov:
Sibling Reconciliation in the Torah and in the Present" 

Rabbi Dr. Yakov Nagen, Efrat-Israel 
Director Ohr Torah Stone's
Blickle Institute for Interfaith Dialogue and
Beit Midrash for Judaism and Humanity

Die Vortragssprache bei dieser Veranstaltung ist Englisch.


Mittwoch, 21. April 2021, 19.00 - 21.00 Uhr

"Die Wiederherstellung der Harmonie"
 Tikun Olam im Judentum und Islam
Das jüdisch-rabbinische Konzept zur Verbesserung der Welt
im Lichte des jüdisch-muslimischen Dialogs

Johanan Flusser, Jerusalem
Leiter der israelischen Hilfsorganisation "Achla"  


Sonntag, 06. Juni 2021, 15.00 - 17.00 Uhr

Judentum und Islam -
Eine neue muslimische Perspektive auf Vergangenheit, Gegenwart
und Zukunft des jüdisch-muslimischen Dialogs
Hasan Dadelen, Stuttgart
Vorstandsassistent für Programm- und Projektarbeit
der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus 


Teilnahme/Anmeldung:
Anstelle der physischen Präsenz-Veranstaltung wird eine virtuelle Vortragsreihe angeboten. Wir bieten die einzelnen Themen als digitale Zoom-Webinare an, mit der Möglichkeit virtuell teilzunehmen. Die Teilnahme an den einzelnen Seminaren ist kostenlos und erfolgt durch eine Anmeldung bei unserer Geschäftsstelle - entweder per Mail oder telefonisch. Anschließend erhalten Sie von uns einen Zoom-Link mit weiteren Einwahlinformationen und eine technische Anleitung, die Sie zur Teilnahme befähigt. 

Bitte melden Sie sich rechtzeitig unter info@stuttgarter-lehrhaus.de an. 
Gerne auch telefonisch unter +49 711 2535 948 13.

Veranstalter:
Stiftung Stuttgarter Lehrhaus für interreligiösen Dialog
Gesellschaft für Dialog BW


 

 

 
E-Mail
Anruf
Infos